Das Team

 
pascale.jpg

Pascale Altenburger (Baba)

Hey! hörst Du gerne Hip Hop Musik, gemischt mit anderen groovigen Blackmusic-Stilen? Dann bist Du in meinen HipHop Stunden am richtigen Ort! 

Pascale, genannt 'Baba', ist seit Jahren als HipHop Tänzerin und Lehrerin in Bern etabliert und hat bereits etliche eigene Stücke und Shows getanzt und choreographiert. Spass, Power, Energie und natürlich eine gute Musikwahl prägen Babas Tanzstunden, die immer wie im Flug und viel zu schnell vorbei gehen.

>www.babadance.ch

DSC_1473.jpg

Izumi Shuto Wüthrich

Izumi weist eine eindrückliche Tanzkarriere auf als Ballett- und zeitgenössische Tänzerin. Ihre letzte Etappe hat sie am Konzert Theater Bern verbracht. Seit 2015 ist sie als selbständige Choreografin und Tanzpädagogin unterwegs. Sie ist Mutter zweier kleinen Kinder und lebt in Bern. Ihre Tanzausbildung hat sie an der renommierten Ballett Schule Hamburg bei John Neumeier absolviert. Sie tanzte auch bei Cullbergballet in Stockholm, beim Netherlands Dance Theater II in Den Haag sowie im Mannheim National Theater. Sie ist eine wahnsinns Tänzerin:  Ihr grosses und vielseitiges Bewegungsrepertoire nährt ihren Unterricht!

 
jil-portrait-tanz.jpg

Jil Rall

Jil Rall ist 22 Jahre jung und tanzt seit sie ein kleines Kind ist leidenschaftlich HipHop und Jazz.

Sie ist die Tochter von Nicole Voyat. Ihre ersten Tanzschritte hat sie bei Barbara Trunz gemacht. Mit 8 Jahren hat sie sich ganz dem HipHop verschrieben bei Pascale Altenburger. Sie tanzte in der ersten Produktion "the space between" bei den Newelles mit unter der Leritung von Taryn Lillie Hügli. Sie trainiert auch contemporary Jazz. Nebst dem HipHop ist ihre grosse Leidenschaft die Musik bzw. der Gesang. Seit sie 5 Jahre alt ist, singt sie. Sie hat auch schon mehrere Songaufnahmen gemacht im Bereich Soul, Pop und RnR. Ihre Gesangausbildung hat sie an der Musikschule Köniz und Wohlen erhalten bei Thomas Mattmüller und Matthias Bieri.

078 795 63 06

MAP 08.04.2016-BIG (27 of 62)_edited.jpg

Emma Murray

Emma Murray ist Neuseeländerin und wohnt seit 1999 in der Schweiz. Ihre Tanzkarriere begann sie als Ballett Tänzerin und tanzte als Solistin an renommierten Häusern in New Seeland sowie in Europa. Von 1999-2008 tanzte sie im Stadttheater Bern unter den Ballettdirektoren Félix Duméril, Stijn Celis und Cathy Marston. Im Januar 2008 startete sie ihre Laufbahn als freischaffende Choreografin. Seither hat Emma nebst Assistenzen in Tanz- und Theaterstücken eigene Tanzstücke kreiert, welche von der Dampfzentrale Bern co-produziert oder begleitet wurden bzw. werden. Ihre Tanztheater Stücke zeichnen sich aus durch die ernsthafte Auseinandersetzung mit einem Thema gespickt mit Charme und Humor. In sozialen und gesellschaftlichen Themen sucht Emma die künstlerische Auseinandersetzung und entwickelt daraus das Bewegungspotential einer immer neu definierten Tanzsprache. Ihre bedachte Ästhetik lässt viel Raum für eigene Gedanken und Nachdenken.

>www.emmamurray.ch

 
barbaragr.jpg

Barbara Trunz

Barbara erhielt ihre tänzerische Ausbildung in der Schweiz, Monte Carlo und USA (New York, Los Angeles und San Diego). Ihren Tanzabschluss zur Berufstänzerin machte sie an der „Martha Graham School“ und am „Alvin Ailey American Dance Center“ in N.Y. Sie unterrichtet zeitgenössischer Moderndance mit Ballettelementen, kreativer Ausdruckstanz und Improvisation.Der Unterricht richtet sich an Kinder und Erwachsene, die ihre Lebensfreude durch Bewegung ausdrücken möchten. Freude, Phantasie, individuelles „sich entdecken“ und die Gesundheit stehen im Zentrum der Tanzstunden. Preise auf Anfrage

>www.kindertanzatelier.ch

kurse@kindertanzatelier.ch / 031 331 42 61

lillygro.jpg

Lilli Voyat

Lilly Voyat ist Gymnastik- und Jazztanzlehrerin.Sie unterrichtet Gymnastik, Problemzonen- und Rückengymnastik.
 Übungen für Rücken, Bauch, Po, Beckenboden und Oberschenkel.

Gymnastikstunden für Frauen und Herren unabhängig vom Alter.

 

Preis: CHF 10.-/Std sowie 10er und 20er Abos

031 372 42 40

cornelia.jpg

Cornelia Kaiser

Sie begann ihre tänzerische Ausbildung bei Alain Bernard/Jazztanz und entdeckte 1983 den afro-brasilianischen Tanz bei Regina Ribeiro. Seit 1985 folgen zahlreiche Kurse und Workshops in Europa, Brasilien und Afrika, wo sie bei nahmhaften TänzerInnen wie Casimir N'Zoulou, Koffi Koko, Ivo Ismael, Nago Koite, Youssouf Coly, Merlin Nyankam uva. aus dem westafrikanischen Kulturbereich, das Wesen des afrikanischen Tanzes kennen und lieben lernt. 

Stetige Weiterbildung ist selbstverständlich.  Als Ergänzung zum Tanz betreibt sie Yoga und interessiert sich für verschiedene Körperbewusstseins-Systeme.

Cornelia unterrichtet seit 1990 erfolgreich und mit Passion afrotanz in Bern und Umgebung und organisiert Tanz-Reisen nach Senegal.Da der afrikanische Tanz  seine Kraft aus den Rhythmen der Trommeln zieht, wird ihr Unterricht von professionellen afrikanischen Musikern begleitet. Glücksgefühle garantiert! Überzeuge dich selbst! 

10er Abonnement gültig innerhalb 12 Wochen, Fr. 320.- /reduziert Fr. 288.-, bar oder mit Einzahlungsschein

Einzelner Abend  Fr. 37.- bar

Probelektion        Fr. 15.- bar

>www.afrotanz.ch

 
michèle-benz.jpg

Michéle Benz

Geboren und aufgewachsen in Bern (CH) war Michèle durch ihre Musiker-Familie von frühster Kindheit Kunst aller Sparten ausgesetzt und entwickelte bald eine Leidenschaft für Theater, Tanz und Literatur. Mit vier Jahren besuchte sie ihre erste Ballettstunde. Nach der Matura vertiefte sie ihre tänzerische Ausbildung an der Northern School of Contemporary Dance in Leeds (UK). Die Jahre in England brachten ihr nicht nur eine solide technische Basis, sondern lehrten ihr auch ihre eigene choreographische und pädagogische Stimme zu finden. Nach Abschluss des Studiums schloss sie sich der zweiten Generation des choreographischen Zentrums La Faktoria in Pamplona (ES) an und kam in Genuss der Meisterklassen renommierter KünstlerInnen der ganzen Welt. Ihre Idee davon, was Tanz sein und bewirken kann, weitet sich stetig aus:  interdisziplinär, mal abstrakt, theatralisch, physisch und immer gerne experimentell. Ihr Tun wird stark beeinflusst vom Interesse an Somatics, Tai Chi, Aikido, Yoga, Play-fight, Contact Improvisation und Tango Argentino.